Schökem - vorführung


Am 21.11.2019 fand bei der Firma KEMROC in  Tiefenort die Präsentation der neusten, 6 Meter langen, Grabenfräse  statt. Diese Grabenfräse ist die Grundlage zur Produktion von Erdbeton nach dem inovativen SCHÖKEM-Verfahren. Bei dem Bodenmischverfahren wird eine Zementsuspension mit dem bestehenden Erdreich in-situ vermischt, wodurch bodenstabilisierende Elemente hergestellt werden.

 

Das SCHÖKEM-Verfahren wurde von der Maschinenbaufirma KEMROC und der Spezialtiefbaufirma Schönberger-Bau entwickelt. Die Gräbenfräse lässt sich auf allen handelsüblichen Hydraulikbaggern instalieren. Durch die, an den Seiten der Grabenfräse implementierten, Injektoren und wird eine Zementsuspension zugegeben. Diese wird durch die Fräswirkung direkt mit dem vorhanden Erdreich vermengt. Durch das In-situ-Verfahren sparren sich Bauunternhemen aufendigen Bodenaushub und Verfüllung und es entsteht innerhalb von wenigen Tagen Abbindezeit ein standsicherer, wasserdichter Erdbetonkörper, mit bis zu 4 MPa Druckfestigkeit. Das innovative SCHÖKEM Bodenmischverfahren kann in beihnahe allen Bodenformationen angewandt werden. Es eignet sich u.a. für die Deichsanierung und -abdichtung, Baugrubenumschliesßung und die Boden- stabilisierung.

 

Die GERTEC Maschinen- und Anlagenbau GmbH entwickelte für das Bodenmischverfahren die passende Injektionstechnik. Bei dem Versuch am 21.11.2019 war folgende Injektionsanlage im Einsatz:

 

  • CM-1000-EA; eine vollautomatische kolloidale Chargenmischanlage mit 1000 Litern Mischvollumen.
  • RB-4000; ein Nachbehälter mit Rührwerk, geregelt über die Steuerung des CM-1000-EA, mit einem Fassungsvermögen von 4000 Litern.
  • EP-700-E; eine eigenständige Exzenterschneckenpumpe, ebenfalls über den CM-1000-EA gesteuert, mit einer Förderleistung von maximal 700 Litern pro Minute.

 

Bei Interesse am SCHÖKEM-Verfahren, Fragen zu Qualitätsmanagement und Projekteinsätzen können Sie sich gerne an uns wenden (08303-9295090).

 

Mit besten Grüßen

 

Ihr GERTEC-TEAM

 

SCHÖKEM Grabenfräse im Einsatz beim In-situ Bodenmischverfahren